Die Faszination der Nordwestpassage

[Siehe auch Update 9.9.2014: Franklin-Schiff gefunden!]

Wieder einmal ist ein Team von Parks Canada aufgebrochen, um die seit ca. 160 Jahren im arktischen Ozean verschollenen Schiffe Erebus und Terror – siehe auch unser Beitrag von 2013 – zu suchen. In diesem Jahr arbeitet die kanadische Behörde mit „vereinten Kräften“ – mit Partnern von der Royal Canadian Geographic Society, der W. Garfield Weston Foundation sowie privaten Unternehmen wie One Ocean Expeditions und Shell Canada.

Taucher am Wrack der Investigator
Taucher am Wrack der Investigator – Photo: Courtesy of Parks Canada

Seit dem Fund der HMS Investigator im Juli 2010 verbringt das Team mit dem Unterwasserarchäologen Ryan Harris nun zum 6. Mal in Folge mehrere Wochen in der Nähe von King Williams Island, um mit Hilfe eines Seitensonargerätes und anderer moderner Technik den Meeresboden zu scannen und nach Spuren der Schiffe zu suchen. Und wie in den Jahren zuvor nutzte der kanadische Premierminister diese spektakuläre Suche, die sich nationaler wie internationaler Aufmerksamkeit erfreut, als Gelegenheit für medienwirksame Fotostrecken.

Ryan Harris ueberwacht die Ergebnisse des Seitensonars
Ryan Harris ueberwacht die Ergebnisse des Seitensonars – Photo: Courtesy of Parks Canada

Ob die diesjährige, besonders aufwändige Suche von Erfolg gekrönt sein wird, steht nicht in den Sternen, sondern, wie schon im letzten Jahr, in den Eiskarten. Im Moment sind die Aussichten nicht sehr gut. Die aktuelle Verteilung des einjährigen Eises, durch ungünstige Winde befördert, verhindert derzeit die Suche der Unterwasserarchäologen in den Gebieten der Victoria Strait, die den Schwerpunkt der diesjährigen Suche nach Erebus und Terror bilden sollten.

Eis kanadische Arktis 19.-28. August 2014
Eisverhältnisse in der kanadischen Arktis 19.-28. August 2014 – Grafik: Courtesy of CIS, Environment Canada

Diese Eisverteilung ärgert auch alle, die in der eisarmen Zeit Ende August/ Anfang September die legendäre Passage zwischen Atlantik und Pazifik bezwingen wollten. Einige der Neugierigen und Ehrgeizigen, die mit ihren Segeljachten in Richtung dieses neuen und exotischen “Abenteuerspielplatzes“ Nordwestpassage unterwegs waren, haben bereits aufgegeben, und kommerzielle Kreuzfahrtschiffe waren gezwungen, kostenaufwändige Eisbrecher anzufordern.

Eissturmvogel im Schneesturm
Eissturmvogel im Schneesturm

Trotz aller moderner Ausrüstungen und trotz der globalen Erwärmung stellt die Nordwestpassage noch immer eine Herausforderung dar. Nicht immer sind die Bedingungen so ungünstig wie zur Zeit der Franklin’schen Unternehmung und der zahlreichen Suchexpeditionen im 19. Jahrhundert, über die unser Artikel Die Suche nach der Nordwest-Passage im Sonderheft „Kanadas Norden“ des Magazins 360° Kanada informiert, aber sie sind auch nicht immer so günstig wie auf unserer Reise 2012, über die man im gleichen Artikel nachlesen kann.


Lancaster Sound
Lancaster Sound

Updated: Schiff gefunden – und schließlich auch positiv identifiziert

posted by Mechtild Opel

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email




kostenloser Counter