Eisbären auf dünnem Eis

International Polar Bear Day 2014

Polar Bear On Thin Ice
Eisbären auf dünnem Eis – Foto: © Shoshanah Jacobs

Am 27. Februar wird weltweit der Internationale Eisbär-Tag begangen, um auf die Bedrohung der Eisbären durch die Erwärmung der Arktis aufmerksam zu machen. Eisbären stehen dabei als Symbol für die arktische Artenvielfalt. Oft wird mit dem Begriff „König der Arktis“ operiert; aber wir wollen die Eisbärin nicht vergessen, die als engagierte und sich nahezu aufopfernde Mutter unsere besondere Sympathie verdient.

Starker Eisbaer
Ein kräftiger, satter Eisbär

Die Menschen in der Arktis haben ein viel engeres Verhältnis zu den Eisbären, mit denen sie ja seit über 4000 Jahren in unmittelbarer Nachbarschaft leben, als wir im Süden; das schließt spirituelle wie sachliche Aspekte ein. Sie sehen die Eisbären als Verwandte an – was aber die Jagd auf sie durchaus nicht ausschließt.


Eisbaerenfell -- groenlaendische Jaeger
Grönländische Jäger haben ein Eisbärenfell zum Trocknen aufgespannt

In Europa sind die Eisbären seit ungefähr 1000 Jahren bekannt. Ihre Felle waren begehrtes Handelsgut, und die Tiere wurden in den Menagerien der Herrschenden ausgestellt und sogar in Hetzgärten auf andere Tiere gehetzt.

Troll im Berliner Tierpark
Im Zoo haben die Eisbären eine hohe Lebenserwartung

Eisbaervorfuehrung im Zirkus
Doris Arndt-Schaaff mit ihrer Eisbärgruppe – © Archiv Schaaff

Unsere Vorfahren lernten die Eisbären in Tiergärten und im Zirkus kennen, denn außer für Walfänger und Forscher war das arktische Lebensumfeld der weißen Bären für den Normalbürger nicht erreichbar. Allerdings gibt es schon seit dem 17. Jahrhundert bildliche Darstellungen auf Gemälden und in Büchern.


John Webber_1784_Weisser_Baer
Eisbär-Darstellung von John Webber, 1784

Gemaelde Biard_Kampf mit Eisbaeren
François-Auguste Biards Gemälde „Kampf mit Eisbären“, 1842

Vive Ste-Cecile Schutzpatronin der Musik Eisbär-Trophäe auf einer Postkarte

Kinderbuchillustration 1924
Illustration aus Vilhjalmur Stefanssons Kinderbuch „Kak, der Eskimo“ 1924

Durch eine gedankenlose und profitorientierte Jagd waren die Eisbären Mitte des 20. Jahrhundert beinahe ausgerottet worden. Erst 1973 wurden weltweit Maßnahmen zur Erforschung der Lebensbedingungen und zum Schutz der Eisbären beschlossen.


Eisbaer schwimmt in der Hudson Strait
Schwimmender Eisbär, Hudson Strait

Die Erwärmung der Arktis besonders im letzten Jahrzehnt haben Tierschützer und Umweltaktivisten mobilisiert, den Schutz der Eisbären zu intensivieren.


Reste eines verendeten Eisbaeren
Verendeter Eisbär, Devon Island

Gelegentlich wird dabei der Erfahrungsschatz und das Wissen der Inuit außer Acht gelassen, obwohl es gerade auch im Interesse der Eisbären liegt, die Anstrengungen von Inuit, Wissenschaftlern und Umweltschützern zu bündeln, um die arktische Natur vor den Folgen menschlicher Gedankenlosigkeit und vor unüberlegter rein profitorientierter Ausbeutung von Rohstoffen zu schützen.

Eisbaer in der kanadischen Arktis
Eisbär in der kanadischen Arktis

Vor kurzem haben wir das Manuskript für unser Buch über Eisbären beendet, das im Sommer 2014 erscheinen soll.
Update: Das Buch „Eisbären – Wanderer auf dünnem Eis“ erscheint im Oktober 2014.

posted by Wolfgang Opel

Siehe auch „Neues von den Eisbären“

Aktuelles zu Eisbären immer auf unserer Facebook-Site

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email




kostenloser Counter