Archiv für März 2013

Grand Manan und die Gezeiten

Von Naturwundern in der Bay of Fundy

„Cliff 7“ heißt unsere kleine Parzelle auf dem Campingplatz „Hole in the Wall“ auf Grand Manan Island, auf hohen Klippen mit einer herrlichen Aussicht auf das Meer. Direkt unter uns in der Einbuchtung ist ein Herring Weir zu sehen, eine Art Fischfalle, in der sich ständig eine größere Zahl von Robben tummelt, denen hier offenbar ein reicher Tisch gedeckt wurde. Vorhin zog in einiger Entfernung ein Wal vorbei, man sah eine kleinen Finne, bis er wieder abgetaucht war; offenbar ein Minkwal.

Herring weir
Ein „Herring Weir“ vor Grand Manan

Als es dunkel wurde, haben wir uns mit Bruchholz aus der Umgebung ein Feuer gemacht – Cliff 7 hat natürlich einen Picknicktisch und eine Feuerstelle, wie es sich gehört. Nun sitzen wir gemütlich bei Pasta mit Pesto, denken uns den Rotwein dazu (denn wir hatten einfach keine Lust, nochmals loszufahren, um auf der Insel einen Liquor Store zu suchen) und erleben einen phantastischen Sternhimmel …

Buckelwal
Buckelwal in der Bay of Fundy

Ausblick auf Wale
… eine Fontäne aus Sprühnebel, und kurz daraufhin erscheint der obere Teil eines Kopfes, es folgt ein sehr langer Rücken, eine relativ kleine Finne, dann der Rest des Rückens: diesmal handelt es sich um einen Finnwal … Wir entdecken gleich noch einen Buckelwal, dann aber zeigt sich plötzlich ein großes Motorboot, kein Walbeobachtungsboot, sondern ein privates „pleasure boat“ unter amerikanischer Flagge. Es fährt mit großer Geschwindigkeit geradeaus, fast auf Konfrontationskurs mit den Walen. Ist das Rücksichtslosigkeit? Ignoranz? Unkenntnis? Das Boot rauscht davon, die Wale sind erst einmal abgetaucht …

Audubon-Weisskopfseeadler
Weißkopfseeadler – historische Zeichnung von James Audubon

Audubons Vögel
… Der berühmte Ornithologe und Zeichner John James Audubon … hat 1833 Grand Manan bzw. die vorgelagerte Insel White Head besucht und hier insgesamt 240 verschiedene Spezies gezeichnet. … Gute Plätze zur Vogelbeobachtung heute bietet der Anchorage Provinzpark im Südosten von Grand Manan, wo ein Teil des Strandes hinter einem Bach, der nur bei niedriger Tide überquert werden kann, als Vogelschutzgebiet ausgewiesen ist. Hier im Park wurden an verschiedenen Stellen Plattformen und Tarnwände errichtet, die die Beobachtung erleichtern. Sehr gut ausgebaute, bequeme Wanderwege führten uns vorbei an Strandseen, durch Wald, Heideland und Marschwiesen mit vielen Wildstauden, darunter sogar Orchideen …

Blacks Harbour
Von Blacks Harbour aus fährt die Fähre zur Insel Grand Manan

Über das von gewaltigen Gezeitenunterscheiden geprägte Grand Manan – von den halbnomadischen Passamaquoddy, Penosbcot oder Maliseet, die schon vor hunderten Jahren regelmäßig die Insel besuchten, zu späteren Siedlern aus Europa, über die Anreise zur Insel heute, über Wandermöglichkeiten und die schönsten Plätze Grand Manans, über beindruckende Felsformationen und Gesteinsfunde von Achat bis Zeolith – und, als Höhepunkt, über unser einmaliges nächtliches Erlebnis: wie wir in stiller Nacht auf dem Campingplatz den Walen beim Atmen zuhörten – kann man im neuesten Heft von 360° Kanada ab S. 14 nachlesen.
Und mehr über das wunderbare Kanada in unserem Kanada-Lesebuch.

Nördlich des 49. Breitengrades

In Europa ist das eher die südliche Mitte; in der Sicht der Bewohner des amerikanischen Kontinents spricht man aber schon vom Norden: es geht um Kanada, ein Land, das uns seit 1996 viel beschäftigt hat und uns sehr am Herzen liegt. Das Ergebnis unserer Arbeit in den letzten beiden Jahren liegt nun in Buchform vor. Unser „Das Kanada-Lesebuch“, erschienen beim Mana-Verlag Berlin, informiert über „fast alles, was man über Kanada wissen sollte“.


Kanada-Lesebuch
Das Kanada-Lesebuch: Alles, was Sie über Kanada wissen müssen – MANA-Verlag


In den Kapiteln zu Geschichte, Politik und Gesellschaft geht es zunächst um die Spuren der ersten Bewohner des Landes, um die Paläo- und archaischen Kulturen und um die Vielfalt der Kulturen der indigenen Völker in den verschiedenen Regionen vor dem Kontakt mit den Europäern.

Die ersten Bewohner - Beringia Center
Ein Diorama im Yukon Beringia Center veranschaulicht erste Bewohner

Anschließend berichten wir von den Reisen der Wikinger über den Atlantik, den neuzeitlichen Entdeckungsreisen und der folgenden Besiedlung und Kolonisierung des Landes unter französischer bzw. britischer Herrschaft. In diesem Abschnitt ist auch ein Exkurs über die Suche nach der Nordwestpassage enthalten.

Mikmaq-Taenzerin
Kultur der First Nations: Mi‘kmaq-Tänzerin

Wir schreiben über die Gründung und Entwicklung des kanadischen Staates, die weitere Erschließung des großen Landes mit ihren Folgen für die Ureinwohner und den Weg Kanadas zu Unabhängigkeit und Demokratie, einschließlich wichtiger geschichtlicher Ereignissen im 20. Jahrhundert.

Residential School
Ruine der St. Michaels Residential School in Alert Bay

Neben Wissenswertem über Regierung und Verwaltung, Aspekte der Außenpolitik, Bildung, Wissenschaft und Forschung versuchen wir, das Gesicht des modernen Kanadas zu zeichnen – das Gesicht eines multikulturellen Landes – und einen Einblick in das heutige Leben der indigenen Völker zu geben.

Inukshuk
Inukshuk in Ivujivik, Nunavik, Provinz Quebec

Im Kapitel zur Wirtschaft behandeln wir sowohl die frühen wirtschaftlichen Beziehungen der indigenen Völker wie auch die Wirtschaft im heutigen Kanada sowie derzeitige Probleme und Herausforderungen.

Neue Hafenanlage in BC
Neue Hafenanlage an der Küste British Columbias

„Kanadische Lebensart“ ist ein Kapitel, in dem u.a. kanadisches Familienleben, Essen und Trinken, Straßenverkehr und Sport, Urteile und Vorurteile aus spezifisch „deutscher Sicht“ betrachtet werden.

Ian Tamblyn
Der Singer-Songwriter Ian Tamblyn

Sehr wichtig ist uns die Darstellung der gesamten Breite und Vielfalt der kanadischen Kultur. Wir liefern einen Einblick in die kanadische Musik, würdigen den Beitrag der kanadischen Schriftsteller zur Weltliteratur und werfen einen Blick auf die bildende Kunst und Künstler Kanadas – sowohl die frühe Kunst der indigenen Völker, als auch die wichtigsten Künstler im 19. und 20. Jahrhundert – und auf kanadische Architektur. Perlen der Filmkunst und die kanadische Medienlandschaft finden ihren Platz, Marshal McLuhan wird nicht vergessen. Und auch die Darstellende Kunst, einschließlich traditioneller Ausdrucksformen der indigenen Völker, wird behandelt.

Bill Reid - Der Rabe und der erste Mensch
Bill Reids Skulptur „Der Rabe und der erste Mensch“ im UBC Museum of Anthropology in Vancouver

Ein Kapitel über Natur und Umwelt enthält Geografisches, behandelt Aktivitäten in der Natur bis hin zur Wal- und Vogelbeobachtung und geht auf Umweltaspekte ein, von der umstrittenen Robbenjagd bis zu aktuellen Folgen des Klimawandels.

Eisbaer
Eisbär in der kanadischen Arktis

Wir stellen auch den in Deutschland so gut wie unbekannten David Suzuki, Träger des sogenannten „alternativen Nobelpreises“ vor. Daran schließt sich ein „kleiner Naturführer“ an.

Bison auf dem Alaska Highway
Bisons auf dem Alaska Highway

Und natürlich sind auch wichtige und eindrucksvolle Städte und Landschaften Kanadas im Blickpunkt; in einer virtuellen 2-Stunden-Reise durch Kanada gibt es einen Überblick über Orte, die uns wichtig sind.

Saglek Fjord
Wildes, unbekanntes Labrador: Der Saglek Fjord

„Das Kanada-Lesebuch: Alles, was Sie über Kanada wissen müssen“ ist im lokalen Buchhandel erhältlich, oder direkt beim MANA-Verlag.

posted by Mechtild Opel




kostenloser Counter